Archiv

 

Attraktiver Arbeitgeber. Potenziale nutzen.

Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben ist einer der Schlüssel, um auch künftig als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Unterstützung bietet hierfür berufundfamilie (www.berufundfamilie.de).

Über ein Audit-Verfahren bzw. eine Zertifizierung können Unternehmen durch eine strategische Personalpolitik - welche bewusst verschiedene Familien- bzw. Lebensphasen berücksichtig - dem Fachkräftemangel und der demografischen Entwicklung entgegentreten. Das Audit geht auf eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung zurück und wird von Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft empfohlen (BDA, BDI, DIHK und ZDH).

Unser Teammitglied Dagmar Dittmann (siehe http://www.strasser-strasser.de/unternehmen#view-11) ist seit kurzem ausgebildete Auditorin und steht Ihnen für Fragen und zur Begleitung der Auditierung gerne zur Verfügung!

Veröffentlicht von Verena Neumayer.
 

Ein kleiner Schritt hin zur agilen, schnell lernenden Organisation

Die fünf Disziplinen nach Peter Senge (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Lernende_Organisation) sind unser Ansatz, mit dem wir unsere Kunden auf dem Weg hin zur schnell lernenden und agilen Organisation begleiten.
Eines unserer gängigsten Workshop-Formate zahlt auf die erste Disziplin „Shared Vision“ ein und ist eine klassische Strategieklausur. Wer ein gemeinsames Bild für die Zukunft des Unternehmens / des eigenen Bereichs hat und dieses im besten Fall sogar selbst mit entwickelt hat, kann eigenverantwortlich und zielorientiert arbeiten und Entscheidungen treffen. Und das ist es doch, was die Menschen in agilen Organisationen können müssen!

Natürlich müssen auch die technischen und organisatorischen bzw. organisationalen Grundlagen für die neuen agilen Arbeitsformen geschaffen werden. Aber schlussendlich ist der Schlüssel wieder einmal der Mensch. Nur wenn die Mitarbeiter/-innen ihr Mindset auch anpassen (dürfen), kann eine moderne, agile Arbeitsform gelingen.

In unseren Strategieklausuren führen wir mit den Teilnehmer/-innen eine Innen-Analyse ihres Unternehmens / ihres Bereichs mit Hilfe des 7 S Modells durch (vlg. https://de.wikipedia.org/wiki/7-S-Modell). Hier erarbeiten wir die Stärken und Schwächen aus der Innenansicht. Nach einer anschließenden Außen-Analyse wird schnell sichtbar, welche inneren Stärken auf äußere Gelegenheiten treffen und damit Chancen darstellen, aber auch welche inneren Schwächen auf äußere Gefahren treffen und damit Risiken sind.

Auf Basis dieser Ergebnisse erarbeiten wir ein gemeinsames Zukunftsbild mit dem Team und legen dann Handlungsfelder & Maßnahmen für die Umsetzung fest.
Das Format ist auf keine Branche oder Firmen-/Bereichsgröße festgelegt. Wir haben es bereits 100fach durchgeführt und sowohl unsere Kunden im Konzernumfeld als auch im Mittelstand oder Non-Profit-Bereich waren sehr zufrieden.

Zuletzt haben wir von den beiden geschäftsführenden Vorständen der IMMA e.V. (Initiative für Münchner Mädchen) eine Rückmeldung erhalten:
Wir waren mit der Moderation unserer jährlichen Strategieklausur mit unserem Führungsteam mehr als zufrieden! Immer noch sind wir sehr angetan von Frau Strasser, ihrer Erfahrung, ihrer Fachkompetenz und der Empathie, mit der sie uns durch die Strategieklausur in einem Prozess der Innenschau geführt hat. (Gundula Brunner und Sabine Wieninger / Geschäftsführender Vorstand IMMA e.V.)

Wir sind auf der anderen Seite mehr als begeistert von der IMMA e.V. und ihren ambitionierten Zielen und freuen uns, so tiefe Einblicke in eine spannende Organisation bekommen zu haben.
Mehr zu IMMA e.V. finden Sie unter
www.imma.de
https://www.youtube.com/watch?v=91p_5pLYXbY
https://www.youtube.com/watch?v=DVvrj7pbY4s

Bei Fragen zum beschriebenen Workshop-Format kommen Sie gerne auf uns zu!

Veröffentlicht von Verena Neumayer.
 

fim*-Veranstaltung am 20.11.2017: Aufbruchstimmung im Konzern – erste Erfahrungen aus einem agilen Piloten

Mit Frau Annette Hollemann von der BSH Hausgeräte GmbH haben unsere fim*-Kolleginnen eine sehr interessante Führungsfrau für den November-Netzwerkabend gewinnen können!

Frau Hollemann referiert am 20. November 2017 in München zum Thema "Aufbruchstimmung im Konzern – erste Erfahrungen aus einem agilen Piloten".
Da auch wir uns natürlich laufend mit Themen wie Agilität und neuen Arbeitsmethoden befassen, freuen wir uns auf einen interessanten Abend mit vielen Frauen, die sich zum Thema austauschen möchten. Natürlich hoffen wir auch auf Einblicke, wie in so einem traditionsreichen Unternehmen wie BSH Hausgeräte GmbH Agilität in der Projektarbeit gelebt wird und was die Erkenntnisse aus der bisherigen Pilotphase sind.

Nutzen Sie die Chance, aus erster Hand Erfahrungen und Erkenntnisse zu erhalten, welche positiven Kräfte die veränderte Zusammenarbeit freisetzt, aber auch welche Herausforderungen sie für Führungskräfte und Mitarbeiter mit sich bringt.

Die Veranstaltung findet ab 18:30 Uhr bei Benussi-Coaching in der Maximilianstraße 43 in München statt.

Mehr Informationen zu Veranstaltung & Referentin, sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier: https://server107.der-moderne-verein.de/portal/veranstaltungsmanager/ind...

*fim = Netzwerk Frauen im Management e.V.

Veröffentlicht von Verena Neumayer.