Management vs. Leadership

http://www.brandeins.de/archiv/2015/fuehrung/wie-funktioniert-gute-fuehr...

Der Artikel von Wolf Lotter in brandeins thematisiert auf sehr inspirierende Weise den Unterschied zwischen Management und Leadership. Wir bei Strasser & Strasser teilen seine Auffassung, dass gute Führung bedeutet, Potenziale von Menschen zu entwickeln und im Unternehmen dafür zu sorgen, dass sowohl Effizienz (die Dinge richtig tun und Qualität produzieren) als auch Effektivität (die richtigen Dinge tun und für Entscheidungen in Konflikten sorgen) von Führungskräften verfolgt werden. Am spannendsten fand ich persönlich die von Sprenger zitierte Frage „Was ist die Frage, worauf Führung die Antwort ist“. Aus meiner Erfahrung sind in unsicheren Zeiten folgende Fragen essentiell, welche Führungskräfte mit ihren Mitarbeitern im Wandel im Dialog erörtern sollten:
• Was ist der Sinn dieser Veränderung? Warum brauchen wir das unbedingt?
• Was bedeutet dieser Wandel für mich persönlich? Welche Chancen und welche Risiken bringt er für mich?
• Wie kommen wir da am besten durch? Wie können wir Schaden von unseren Kunden abwenden? (Change bringt ja erst mal auch Verschlechterungen für den Kunden, bis die neue Ordnung wieder funktioniert)
• Wovon müssen wir uns verabschieden, auch wenn es weh tut?
• Was wollen wir unbedingt retten in die neue Zeit? Wofür kämpfen wir?
• Welche Werte tragen uns durch die Zeit von Unsicherheit und Wandel?
• Was sollten wir tun?
Für mich ist Leadership im Wandel, Dialoge zu organisieren als Bedingung für effizientes und effektives Handeln der Menschen im Unternehmen. So wird „unproduktive“ Selbst-Führung vermieden (jeder rennt in eine andere Richtung) und „produktive“ Selbstführung (alle richten sich aus auf das Unternehmensziel, Kunden noch besser zu versorgen mit Lösungen, die ihr Leben besser machen) angeregt.

Veröffentlicht von Dr. Eva Strasser.

Neuen Kommentar schreiben