Blog

Enter a comma separated list of user names.
 

Netzwerkveranstaltung für Frauen am 13. Juli in München / Starke Frauen und starke Themen

Münchner Frauen-Netzwerke bündeln ihre Kräfte und starten eine gemeinsame Vortragsreihe – Auftaktveranstaltung mit Dr. Peter Modler

Ein neues Kapitel in der Geschichte von Frauennetzwerken in München. Zum ersten Mal laden mit den Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V., den Frauen im Ingenieurberuf im Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI-fib), der Vereinigung Frauen im Management e.V. (FIM e.V.), dem Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) und dem WOMAN‘s Business Club fünf starke Frauen-Netzwerke zu einer gemeinsamen Veranstaltung.

Im Mittelpunkt der Premierenveranstaltung am 13. Juli 2016: die unterschiedliche Kommunikation zwischen Frauen und Männern im beruflichen Alltag. Für einen interaktiven Vortrag konnte mit Dr. Peter Modler einer der bekanntesten Autoren von mehreren Standardwerken zum Thema Frauen und Beruf gewonnen werden. Nach dem Willen der Initiatorinnen soll der Vortrag von Dr. Peter Modler Auftakt für eine künftige Reihe von gemeinsamen Veranstaltungen der fünf Frauen-Netzwerke sein. Titel des ersten gemeinsamem Abend der Netzwerke: Wie sich Machtspiele und Manipulationsfallen durchschauen und neue Perspektiven entwickeln lassen.

Nach den Worten von Dr. Peter Modler müssen Frauen, wenn sie im Beruf erfolgreich sein wollen, zunächst verstehen, dass die meisten Männer völlig anders kommunizieren als sie selbst. Seine These: Frauen kommunizieren eher horizontal, also auf Augenhöhe, legen Wert auf Sachlichkeit, Gleichberechtigung, Teamgeist und Höflichkeit. Männer dagegen seien überwiegend vertikal orientiert, also hierarchisch: Sie bevorzugen Durchsetzungsstärke, Entscheidungsfreude, Risiko, Territorialverhalten und klären erst mal die Rangordnung. Ihr Harmoniebedürfnis führt viele Frauen in eine „Manipulationsfalle“.

Damit Frauen gleich erkennen, was „gespielt“ wird, erklärt Dr. Peter Modler in seinem Vortrag die Basispunkte der unterschiedlichen Kommunikation von Frauen und Männern. Welche Verhaltensweisen beschädigen Ihre Autorität? Wie reagieren Frauen auf „Störanfälle oder Übergriffe“ und vermeiden auf jeden Fall die Opferrolle? Im interaktiven Vortrag von Dr. Modler können Frauen Situationen aus Ihrem Alltag „durchspielen“, erhalten konkrete Tipps und effektive Werkzeuge, wie sich neue, wirksame Lösungen finden. Seine humorvolle Art alle wichtigen Informationen und Regeln an Hand von Fallbeispielen zu verdeutlichen, macht die Vorträge dieses sehr gefragten Redners unterhaltsam und hilfreich. Dr. Peter Modler ist unter anderem Autor von „Das Arroganz-Prinzip: So haben Frauen mehr Erfolg im Beruf“ und „Die Manipulationsfalle: Selbstbewusst im Beruf mit dem Arroganz-Training für Frauen“. Der studierte Jurist, Arbeitsrichter, promovierter Theologe, Führungskraft und Unternehmer in der Medienbranche, berät Firmen und lehrt an der Universität Freiburg im Breisgau.

Sie sind herzlich eingeladen zur ersten gemeinsamen Veranstaltung: "Wie Sie Machtspiele und Manipulationsfallen durchschauen und neue Perspektiven entwickeln" / Interaktiver Vortrag mit Dr. Peter Modler

Datum: Mittwoch, 13. Juli 2016
Wir beginnen um 18.30 Uhr mit Aperitif und einem Imbiss
Pünktlich um 19.00 – 21.00 Uhr interaktiver Vortrag
Danach bis 23.00 Uhr Möglichkeit zum Netzwerken

Unkostenbeitrag für Imbiss und Vortrag:
Mitgliedsfrauen der genannten Netzwerke 20 € / Interessentinnen 40 €

Mehr dazu und die Möglichkeit zur Anmeldung: https://server107.der-moderne-verein.de/portal/veranstaltungsmanager/ind...

 

Inspiration über den Tellerrand

Inspiration beim Blick über den Tellerrand: Ballettmeistern können für Führungskräfte wichtige Impulse geben, wie man Mitarbeiter führt und ausbildet. Ballettdirektor Jörg Weinöhl zeigte seinem Publikum in einem live Training, "wie viele Faktoren am Gelingen einer harmonischen Bewegung beteiligt und notwendig sind". Das ist "Lernen von anderen", wie wir es in unserem Veränderungshebel Nummer 4 "Rollenvorbilder" immer wieder in Change Prozessen anregen.
http://www.tanz.at/index.php/kritiken/kritiken-2016-2/1546-graz-dritte-a...

 

Personal Mastery and Leadership

Ein inspirierender Beitrag zur Disziplin "Personal Mastery and Leadership" in der Lernenden Organisation. "Your life´s purpose is more than the paycheck - wenn die individuelle Einsicht nach dem Warum und Wofür des eigenen Lebens auch noch mit der Vision und Mission des Unternehmens zur Shared Vision verknüpft wird, bekommen Organisationen eine unheimliche Kraft und Freude.
https://www.youtube.com/watch?v=lHU8CZMWIbc&feature=share

 

Einladung zu FIM*-Veranstaltung am 31.05.2016 in München

Als Mitglied der Münchner FIM*-Gruppe freut es uns sehr, alle interessierten Führungs-Frauen zur nächsten großen FIM*-Veranstaltung einladen zu dürfen, die von Dr. Eva Strasser moderiert wird!

Dieses Mal sind wir zu Gast bei Condrobs e.V. (www.condrobs.de). Condrobs ist mit knapp 60 Einrichtungen und einer Beschäftigungs GmbH einer der größten überkonfessionellen Träger für soziale Hilfsangebote in Bayern. Seit über 40 Jahren verfolgt Condrobs ein Ziel: mit individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmten Angeboten Menschen eine Brücke in ein selbstbestimmtes, gesundes Leben zu bauen. Mit Frau Eva Egartner, der Geschäftsführenden Vorsitzenden von Condrobs, haben wir eine Referentin gewinnen können, die uns aus ihrem Führungsalltag in einem NonProfit-Unternehmen berichtet.

Es gibt kaum ein unberechenbareres Umfeld als den Flüchtlingsmarkt. Wenn ein Unternehmen sich strategisch dort positioniert und engagiert, ist es eine immense Herausforderung für die Führungskräfte, mit der Marktlage umzugehen und schnell sowie professionell auf Änderungen im Markt zu reagieren. Das ist eines der Themen, mit denen sich Frau Egartner täglich auseinandersetzt und in das sie uns am 31. Mai Einblick gewährt. Aber auch ihre Karrierelaufbahn, sowie ihr persönlicher Führungsstil werden an diesem FIM*-Abend im Fokus stehen.

Die Veranstaltung findet am 31. Mai 2016 um 18:30 Uhr bei Condrobs in der Kistlerhofstraße 144 in München statt. Klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden: https://server107.der-moderne-verein.de/portal/veranstaltungsmanager/ind...

FIM* = Vereinigung für Frauen im Management e.V.

 

Einsichten & Gedanken von Bill Campbell

Lesenswerte Key Findings zur Führung und Unternehmensentwicklung des im Silicon Valley sehr geschätzten Coaches Bill Campbell. Er hat leider den Kampf gegen den Krebs verloren, aber seine Einsichten und Gedanken leben weiter.
http://www.businessinsider.de/bill-campbells-leadership-advice-2016-4

 

Learning Organisation und die Entwicklung von agilen und anpassungsfähigen Organisationen

Unser Lieblingsmodell der Learning Organisation nach Peter Senge hat mit den 5 Disziplinen viel Relevantes zur Entwicklung von agilen und anpassungsfähigen Organisationen beizutragen:
1. Eine gemeinsame Vision entwickeln, die alle inspiriert und verbindet
2. Teamlernen und Selbstorganisation anregen, damit die Menschen optimal zusammenarbeiten, die sich verantwortlich um Themen kümmern und Herausforderungen lösen
3. Überzeugende Führungs-Kräfte suchen und entwickeln, in welcher Hierarchie und Rolle sie auch immer wirksam werden
4. System-Denken anwenden, um in einer volatilen und unsicheren Welt schnell die Kräfte und Hebel zu identifizieren und zu mobilisieren, die es in der spezifischen Situation braucht
5. Mentale Modelle und Denkmuster erkennen und verändern können - bei sich und anderen
Wenn ein System diese 5 Disziplinen konsequent trainiert, bleibt es agil, wandlungsfähig und stabil, produktiv zugleich.

http://www.cio.de/a/agilitaet-und-stabilitaet-geht-doch,3254577

 

Das Geheimnis des Siegens

Ein guter Artikel. Ich sehe Parallelen zu den 8 Hebel der Veränderung, wie z.B. "Konsequenz bei Misserfolgen" oder auch zu den Resilienzsäulen, wie z.B. Optimismus und Lösungsorientierung.
http://www.businessinsider.de/das-geheimnis-des-siegens-was-erfolgreiche...

 

Shared Vision

Großartiges Video, das den Spirit von Shared Vision und gemeinsamer Aktivität für ein wichtiges Ziel richtig fühlbar macht. So wünsche ich mir auch die Energie in Unternehmen, die neue Strategien umsetzen wollen.

http://1millionwomen.nationbuilder.com/voice

 

Prof. Kruse: Die Führungsmacht ist erschüttert

Sehr guter Beitrag von dem leider viel zu früh verstorbenen Professor Kruse über die Herausforderungen für Führungskräfte in den Veränderungsprozessen einer globalisierten und digitalisierten Welt.
https://www.youtube.com/watch?v=01Lb78hJcME&feature=share

 

Zukunftsforum Mensch und Organisation: Führung 2020 gestalten

Gestern hatte ich das Vergnügen, das Zukunftsforum "Mensch und Organisation: Führung 2020 gestalten" der Cross-Company im Haus der Bayerischen Wirtschaft zu besuchen.
Es war eine sehr inspirierende Veranstaltung, in der sich Vorträge, Podiumsdiskussionen, Gelegenheit zum Netzwerken und die Arbeit in Foren abwechselten. Das Wort der Veranstaltung war für mich im Nachhinein betrachtet "TRUST" - denn Vertrauen ist an vielen Stellen als Grundlager guter Führung aufgetaucht. Nicht nur das Vertrauen in die Mitarbeiter, auch das Vertrauen in sich selbst und damit die Freiheit, Innovationen und Neuem offen gegenüberstehen zu können sind nur zwei Beispiele.

Aus dem Vortrag von Prof. Dr. Isabell M. Welpe ist mir vor allem die Input Kontrolle im Gedächtnis geblieben - vermutlich auch wegen des schon fast lustigen Beispiels, weshalb Output Kontrolle in vielen Fällen nicht funktioniert. Es ging dabei um eine Rattenplage. Um die Ratten loszuwerden, wurde eine Bezahlung für jede getötete Ratte versprochen, beweisen sollte man das Töten durch die Übergabe der Rattenschwänze. Dies hatte zur Folge, dass einige Personen Ratten züchteten, um mehr Geld zu verdienen. Das Ziel wurde somit nicht erreicht, aber die Messgröße sehr wohl. Dies lässt sich auch auf viele Unternehmensgeschichten übertragen - die jüngste davon ist sicher VW.

Aber auch das Forum "Gesundheit für Mensch und Organisation" mit Herrn Bilgri (Akademie der Muße), Dr. Nilolaus Birkl (Akademie der Muße) und Dr. Jochen von Wahlert (Chefarzt der Akutklinik Urbachtal) sowie die Podiumsdiskussion mit (u.a.) Michaela Pichlbauer (Rid-Stiftung) und Margerete Voll (Allianz) war sehr inspirierend.

Alles in allem eine sehr gelungenen Veranstaltung, die Dr. Nadja Tschirner und Simone Schönfeld mit ihrem Team gestaltet und umgesetzt haben!

Pages